Das könnte dich noch interessieren:Schulausflüge im digitalen Unterricht: 10 spannende…Mit Scratch auf Traumreise – gemeinsam im Unterricht…App Camps auf der Didacta 2018: Programmieren im UnterrichtCalliope mini Workshop bei der Code Week 2017Unterrichtsmaterialien für Calliope MiniScratch im WAT Unterricht in Berlin

Das könnte dich noch interessieren:Mit Scratch auf Traumreise – gemeinsam im Unterricht…Programmieren lernen im Mädchen Digital ClubProgrammieren lernen beim Girlsday 2018Wie man als Schüler programmieren lernen kannApp Camps auf der Didacta 2018: Programmieren im UnterrichtEin tolles Jahr geht zu Ende

Im Januar 2018 wurden wir an die Saint Mary’s School in Johannesburg eingeladen. Geplant waren eine Lehrerfortbildung für Lehrkräfte der Junior High School und der High School und ein Workshop für Schülerinnen. Zwölf Lehrerinnen und Lehrer nahmen am Teacher Training teil und hatten großen Spaß mit dem App Inventor. Das war mit Sicherheit nicht der letzte App Inventor Einsatz dieser Lehrkräfte!

Lehrergruppe

Am nächsten Tag ging es weiter mit einer Gruppe von zwölf Schülerinnen. An Tag 1 haben sie den App Inventor kennengelernt und erste eigene Apps entwickelt. Natürlich ging es erst mal los mit der berühmten Katzen App. Danach wurde es kreativ: Aus der Katze wurden Einhörner oder kleine Monster. Und einige ganz schnelle Schülerinnen haben sogar eine Wahrheitskugel App programmiert. Wow!

Schuelergruppe

Am nächsten Tag ging es dann mit einem Shuttle in das Google Büro in Johannesburg. Dort wurden wir mit Notizblock und Post-its empfangen. Es drehte sich alles um eigene App Ideen. Diese wurden vorgestellt und als Prototyp auf Papier umgesetzt. Großartige Ideen waren dabei: Von Lernapps bis hin zu Apps, um den Menschen in Kapstadt beim Wassersparen zu helfen. Aktuell herrscht dort ja die größte Wasserkrise der letzten Jahrzehnte. Die Papierprototypen wurden präsentiert und es wurde viel gefragt und viel gelacht.

Ideenvorstellung

Viel zu schnell ging der Workshop zu Ende! Die Begeisterung bleibt aber und es war mit Sicherheit nicht der letzte App Workshop an der Saint Mary’s School!

Danke für die Einladung und die großartigen Tage!

 

Das könnte dich noch interessieren:Wie sah eigentlich 2020 bei App Camps aus? Ein…Schule 4.0: Unsere Unterrichtsmaterialien für Agiles…Yoga in der Schule – mit einer selbst programmierten…Code Week in der Schule: eine Lehrerin berichtetVon 12 auf 270.000 SchülerInnen: Die App Camps StoryScratch – App Camps Unterrichtsmaterialien für…

Seit einigen Monaten lernen geflüchtete Jugendliche in Hamburg Programmieren mit Scratch. In Workshops lernen die Jugendlichen die ersten Schritte des Programmieren mit Scratch und setzen eigene kleine Projekte um.

Großes Interesse der Schulen

Die Idee des Projekts ist einfach: wir besuchen Schulklassen mit geflüchteten Jugendlichen oder außerschulische Gruppen. Wir nutzen die grafische Programmiersprache Scratch. Gründe für diese Programmiersprache gibt es viele. Aber gerade für Anfängerinnen und Anfänger ist diese Programmiersprache toll, weil sie damit schnell Lernerfolge haben.
Gruppenbild Programmieren mit Scratch

Aus verschiedenen Ländern

Die Jugendlichen kommen aus unterschiedlichen Ländern – unter anderem aus Syrien, Afghanistan, Ägypten, Pakistan, Eritrea und Nigeria. Viele von ihnen sind noch nicht sehr lange in Deutschland und lernen erst seit kurzer Zeit die deutsche Sprache. Wir sind in jeder Klasse beeindruckt, wie gut diese Jugendlichen bereits deutsch sprechen und verstehen.

Auch wenn sie aus unterschiedlichen Ländern kommen haben sie eines gemeinsam: Programmieren war für alle am Anfang der Workshops etwas Neues. Und zuerst einmal eine große Herausforderung. Mit den Lernkarten und den Videos aus unserem Scratch Kurs arbeiteten sie sich schnell in das Thema ein. Sie entwickelten viele verschiedene Grußkarten, Spiele und Animationen. Und viele davon in ihren Muttersprachen.

Gruppenbild Programmieren mit Scratch

Förderung durch Adobe

Unser Projekt ist gefördert von Adobe. Jedes Jahr spendet das Unternehmen einen Teil des Gewinns an soziale Projekte. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den jeweiligen Standorten entscheiden, welche sozialen Projekte gefördert werden. Mit dieser Unterstützung organisierten wir bereits im vergangenen Jahr Programmier Workshops mit geflüchteten Jugendlichen. Vielen Dank für die Unterstützung!

Mit diesem Projekt geben wir geflüchteten Jugendlichen die Chance, Themen wie Programmierung auszuprobieren. Auch wenn nicht alle danach weiter programmieren – man kann sich nur für etwas interessieren, wenn man es einmal ausprobiert hat. Und glücklicherweise gibt es in Hamburg für Interessierte viele Möglichkeiten weiterzumachen. Mit App Camps veranstalten wir jedes Jahr ein App Summer Camp, bei der Hacker School und der HABA Digitalwerkstatt finden regelmäßig Kurse statt, und die Code+Design Camps kommen immer wieder in Hamburg vorbei.

Das könnte dich noch interessieren:Rückblick: AppCamps bei der Code Week 2020 – ganz…Code Week in der Schule: eine Lehrerin berichtetUnser Jahresbericht zum Schuljahr 2017/18 ist daSchülerinnen entwickeln Apps an der CODE UniversityIn Mexiko wird mit Calliope im Unterricht programmiertApp Workshop in Südafrika

Das könnte dich noch interessieren:Schule 4.0: Unsere Unterrichtsmaterialien für Agiles…300 neue Unterrichtsmaterialien zu informatischer…Schulschließungen: Unterrichtsmaterialien für zuhauseScratch – App Camps Unterrichtsmaterialien für…In Mexiko wird mit Calliope im Unterricht programmiertCalliope mini Workshop bei der Code Week 2017

Das könnte dich noch interessieren:Mit Scratch auf Traumreise – gemeinsam im Unterricht…Eltern engagieren sich: Scratch beim Girls DayScratch – App Camps Unterrichtsmaterialien für…Scratch Fußball WM-SpecialProgrammieren lernen im Mädchen Digital ClubSchülerinnen entwickeln bei QAware Spiele und…

Das könnte dich noch interessieren:Mit Scratch auf Traumreise – gemeinsam im Unterricht…Coding Camp beim FC St. PauliCoding Camp: Goethe Institut GeorgienKünstliche Intelligenz Summer CampKünstliche Intelligenz beim Mädchen Digital ClubUnser Jahresbericht zum Schuljahr 2017/18 ist da

Die neuen Auszubildenden bei OTTO verbringen die ersten Wochen ihrer Ausbildung im IT-Bootcamp. Dort bekommen sie Einblicke in verschiedene Themen rund um Programmierung und IT. Sie lernen HTML & CSS Grundlagen, programmieren Apps und lernen viele andere Dinge. Wir durften im Rahmen des IT-Bootcamps in diesem Jahr schon zum zweiten Mal einen Workshop App Entwicklung anbieten.

Gruppenbild Otto Workshop App Entwicklung

Die Jugendlichen programmieren in unserem Workshop App Entwicklung mehrere Apps und verstehen Grundkonzepte der Informatik, wie zum Beispiel Listen, Variablen oder bedingte Anweisungen. Außerdem erleben sie ganz praktisch, wie ein Entwicklungsprozess aussieht und was agile Softwareentwicklung bedeutet. Wir haben mit dem MIT App Inventor gearbeitet, ein tolles Tool um Android Apps zu programmieren. Mit der grafischen Programmierung können schnell Ergebnisse erzielt werden.

Unterlagen Workshop App Entwicklung

 

Diese Workshops zum Thema App Entwicklung bieten wir bei verschiedenen Firmen an. Uns hat der es mit den neuen Auszubildenden viel Spaß gemacht und wir wünschen allen eine tolle Zeit bei OTTO!