Unterrichtsmaterial zu Fake News: Eine Übersicht

Wahlen, Klimawandel, Corona Pandemie – zu all diesen und vielen weiteren Themen kursieren im Internet Fake News.

Doch was sind Fake News überhaupt? Unter dem englischen Begriff versteht man falsche Informationen in Form von Texten, Videos oder Bildern, die vor allem im Internet verbreitet werden, um die Meinung zu verschiedenen Personen oder Sachverhalten zu beeinflussen oder finanzielle Interessen zu verfolgen.

Schülerinnen und Schüler treffen in verschiedenen sozialen Netzwerken oft auf Falschmeldungen. Diese als solche zu erkennen, kritisch damit umzugehen und nicht einfach weiterzuverbreiten, muss geübt sein. Um die SchülerInnen im Umgang damit fit zu machen, haben wir für euch verschiedene Unterrichtsmaterialien zusammengetragen, die das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

Fake News bei App Camps

In unserem Kurs zu Grundlagen Informatik II  haben wir im Themenblock „Informationsgesellschaft und Datensicherheit“ zwei Unterrichtseinheiten zu Fake News erstellt.

Die erste Sitzung ist eine Einführung ins Thema: Die SchülerInnen erkunden, was Fake News genau sind, woran man sie erkennt und warum sie sich verbreiten. Außerdem erstellen sie eigene Falschmeldungen und erlernen in kleinen Online-Spielen den Umgang damit.

Für das Abschlussvideo zu dieser Sitzung (siehe Video) konnten wir die bekannte Psychologin Pia Lamberty gewinnen. Sie forscht zu Verschwörungsideologien und erklärt, wie Fake News der Gesellschaft schaden und wer in der Bevölkerung für Verschwörungserzählungen besonders empfänglich ist.

In der zweiten Sitzung geht es vor allem um Deep Fakes, das sind Fälschungen, die für das menschliche Auge auf den ersten Blick kaum noch zu erkennen sind. Im Abschlussvideo zu dieser Sitzung erklärt Vera von den „Digitalen Helden“ noch einmal genau, warum Deep Fakes so problematisch sind.

Empfohlen ab Klassenstufe 8.

Übrigens: Die Digitalen Helden bieten einen kostenfreien Onlinekurs zum Thema „Fake Profile und radikale Meinung im Netz“ mit guten Arbeitsblättern und Wissensquiz an.

Praktisches Material zu Fake News bei fobizz

Auf der Plattform von fobizz findet ihr viele kostenfreie Unterrichtsmaterialien zu Fake News, die andere Lehrkräfte im Rahmen unserer Zusatzqualifikationen Informatische Grundbildung bzw. Medienbildung erstellt haben. Egal ob für die Grundschule, Mittelstufe oder die Oberstufe – hier findet sich für jede Altersgruppe passendes Material. Diese Auswahl zeigt auch, dass Fake News nicht nur ein Thema für den Deutsch- oder Informatikunterricht ist: Auch in den Fächern Biologie, Ethik, Mathematik oder Geschichte können sie thematisiert werden.

Wer sich als Lehrkraft noch tiefer mit dem Thema auseinandersetzen möchte, findet bei fobizz dazu ebenfalls die sehr gut bewertete (kostenpflichtige) Fortbildung „Fake News im Unterricht“.

Unterrichtsmaterial von klicksafe

Klicksafe ist eine EU-Initiative mit dem Ziel, „die Online-Kompetenz der Menschen zu fördern“. Sie richtet sich dabei vor allem an Menschen, die Kinder und Jugendlichen dabei helfen, ihre digitalen Kompetenzen auszubauen. Auf der Online-Plattform finden Lehrkräfte viele fundierte Informationen und Unterrichtsmaterialien zu „Kommunizieren im Netz“, „Digitalen Spielen“, „Datenschutz“ sowie „Problematischen Inhalten“ inklusive dem Thema Fake News.

Vor allem das Dokument „Fakt oder Fake: Wie man Falschmeldungen im Internet entlarven kann“ können wir empfehlen. Es enthält neben weiterführenden Links zum Thema, vor allem zwei umfangreiche Arbeitsblätter, mit denen die SchülerInnen lernen:

  • Fake News zu entlarven und gegen Falschmeldungen vorzugehen
  • Den Einfluss von Algorithmen auf Meinungsbildung zu erkennen und Begriffe wie Echokammer und Filterblasen zu verstehen.

Empfohlen ab 12 Jahren.

Material der Landesmedienzentren und Bildungsserver

Das niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) bietet auf ihrer Unterseite Medienbildung verschiedene Arbeitsmaterialien zum Thema Fake News im Unterricht an. Lehrkräfte finden hier Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I und II für verschiedene Aspekte, wie zum Beispiel Social Bots.

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) stellt drei Unterrichtseinheiten für Grundschule und Sekundarstufe I zur Verfügung. Wer noch mehr will, kann über den Impuls zu künstlicher Intelligenz und Algorithmen tiefer ins Thema eintauchen.

Auf dem Landesbildungsserver Baden-Württemberg gibt es viel Material zum Thema Fake News und Verschwörungsmythen mit Bezug zur Corona-Pandemie. Ihr findet dort neben allgemeinen Informationen und Arbeitsblättern, wissenschaftliche Infos sowie Beispiele für Falschmeldungen im Zusammenhang mit Corona.

Falschmeldungen auf der Spur

DigiBitS (= Digitale Bildung trifft Schule) ist ein Projekt von Deutschland sicher im Netz e.V. und bündelt verschiedene Materialien zur Medienkompetenz. Zum Thema Fake News stellen sie eine Unterrichtseinheit ab Klassenstufe 7 zur Verfügung.

In drei bis vier Schulstunden setzen sich die SchülerInnen mit dem eigenen Informationsverhalten im Internet auseinander und sensibilisieren sich für den Umgang mit Falschmeldungen.

Die Unterrichtseinheit eignet sich für Deutsch, Gesellschaftliche Fächer sowie Religions- bzw. Philosophie und Ethikunterricht. Aufgrund der Thematisierung von Bildmanipulation entstehen auch Anknüpfungspunkte an den Kunstunterricht.

„So geht MEDIEN“ – Das Bildungsangebot von ARD, ZDF und Deutschlandradio 

Auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat ein Angebot zum Thema Medienkompetenz im Unterricht geschaffen. Mit Videos und Tutorials erklären sie, wie Nachrichten entstehen, warum es ARD und ZDF überhaupt gibt oder wie man Falschmeldungen erkennt. Ihre Zielgruppe sind Lehrkräfte und SchülerInnen ab Jahrgangsstufe 5.

Unter der Rubrik „Stimmt das?“ findet sich Material zu Fake News und Deep Fakes, aber auch Verschwörungsmythen, Influencer oder Extremismus im Netz wird thematisiert. Die Lerneinheiten sind dabei immer gleich aufgebaut. Es gibt ein Erklärvideo zum Einstieg, eine Infobox für Lehrkräfte mit Alters- und Fächerangaben sowie Arbeitsblätter und Stundenablauf zum Download. Interaktive Quizze vertiefen das Gelernte. So können Schüler und Schülerinnen die verschiedenen Arten und Motive von Fake News kennenlernen und ihr Wissen spielerisch testen.

Wie gut bist du im Umgang mit Nachrichten?

Zum Abschluss noch eine kleine interaktive Anregung: Bei „Newstest“ könnt ihr überprüfen, wie gut ihr richtige von falschen Nachrichten im Internet unterscheiden könnt. In ca. 10 bis 15 Minuten werden 24 Fragen aus fünf Fähigkeitsbereichen gestellt. Die Fragen sind nicht leicht und man muss schon sehr genau hinsehen, um die richtigen Antworten zu finden. Im Anschluss gibt es eine Auswertung, wo ihr euch die Antworten zu jeder Frage ansehen könnt. Wie viele richtige Antworten habt ihr geschafft?