8 Kinderbücher für die ersten Schritte in der Informatik

Programmieren ist langweilig und nur was für Erwachsene? Das versuchen wir bei App Camps schon von Beginn an zu widerlegen. Doch sind wir natürlich nicht die Einzigen, die junge Menschen für die Welt des Programmierens begeistern wollen. Es gibt viele Autorinnen und Autoren, die mit ihren Werken Freude und Begeisterung für die Informatik wecken. Daher stellen wir euch acht tolle Bücher vor, die Programmieren lernen kinderleicht machen und mit viel Spiel und Spaß verbinden.

Programmieren lernen mit der Maus

Für viele von uns ist die Sendung mit der Maus ein selbstverständlicher Teil der Kindheit. Daher ist es schön zu sehen, dass das Maskottchen der Sach- und Lachgeschichten auch noch heute seinen Stammplatz bei den jüngsten Generationen hat – das bisschen Nostalgie für die Eltern ist hierbei nur ein Bonus.

Das Programmierbuch für die Kleinen arbeitet allen voran mit  Scratch – eine vom MIT entwickelte, visuelle Programmiersprache, die Kindern einen einfachen, verständlichen und spielerischen Einstieg in die Informatik ermöglicht. Unterstützt wird das Buch dabei von einer eigens dafür angelegten Website, die unter anderem Videotutorials, Notizordner oder auch Beispiele bereithält. Der Lernprozess der Kinder wird somit optimal unterstützt!

Programmiert werden verschiedene Spiele und Kurzfilme – ein Trend in diesem Genre, wie sich bei den folgenden Büchern noch zeigen wird. Ausgelegt ist das Buch für Kinder zwischen 7 und 9 Jahren. Verfasst wurde es von Philip Kiefer, einem der führenden Fachbuchautoren Deutschlands, der bis dato 150 Bücher veröffentlicht hat.

Einfach Programmieren lernen mit Scratch

Apropos Scratch: Bleiben wir gleich doch einmal dabei. Wir müssen an dieser Stelle gestehen, dass uns dieses Buch besonders am Herzen liegt. Schließlich wurde es von unserer Gründerin und unserem Gründer, Diana und Philipp Knodel, geschrieben.

„Dank der witzigen Illustrationen und farbig gegliederten Blöcke gelingt es, auch Anfänger für Scratch zu begeistern und ihr neues Wissen dank der aufeinanderfolgenden Schritte und Wiederholungen spielerisch zu vertiefen. Absolut empfehlenswert!“ – Kids Best Book, 01.08.2020

Das für den Kids Best Book 2020 nominierte Buch wurde speziell verfasst, um Kinder bei ihrem Weg zur digitalen Mündigkeit zu unterstützen und garantiert somit Spiel und Spaß durch einfach illustrierte Anleitungen.

Das Buch arbeitet ganz gemäß dem Motto: Mit Scratch zum Programmierprofi! – und somit werden auch hier eigene Spiele programmiert, für schnelle und vielversprechende Erfolge. Die Besonderheit dieses Buches: Die darin auftauchenden Charaktere können von den Kindern selbst programmiert werden! Da Scratch online abrufbar ist, müssen keine zusätzlichen Programme installiert werden, um direkt loszulegen.

Hello Ruby: Programmier dir deine Welt

Hello Ruby ist der nächste Kandidat auf unserer Liste und ist ein ganz besonderes Buch. Das von Linda Liukas – dem Digital Champion of Finland, wie die Europäische Kommission sie bezeichnet – verfasste Buch wurde nämlich über Kickstarter finanziert und sammelte dort ganze 380.000 US-Dollar ein, das bis dahin am höchsten finanzierte Kinderbuch der Plattform.

Das Buch ist für 4-10 jährige Kinder geeignet und vermittelt komplexe Sachverhalte der Informatik in spielerischer Manier. Im Zentrum des Textes steht dabei die Protagonistin Ruby – ein fantasievolles, sechsjähriges Mädchen, das vor nichts Angst hat und auch ganz gerne mal den Ton angibt. Die große Stärke des Buches liegt eigentlich schon im Gedankenprozess von Liukas beim Schreiben des Textes: Wann immer sie vor einem informatischen Problem stand, fragte sie sich Wie würde ein sechsjähriges Mädchen das erklären? Beeindruckend ist auch, dass Liukas das Buch selbstständig illustriert hat. Mittlerweile ist es in 22 Sprachen verfügbar.

Lernen werden die Kinder mit diesem Buch, wie man Probleme analysiert und dekonstruiert, wie man Muster erkennt, wie algorithmisches Denken und Debugging funktioniert und wieso Zusammenarbeit wichtig ist. Bei Hello Ruby handelt es sich um eine Bereitstellung von Tools für Kinder, Erwachsene und Lehrkräfte gleichermaßen, für einen gelungenen Einstieg in die Informatik. Und wer sich jetzt noch selbst überzeugen möchte, dem sei der Ted Talk von Liukas insbesondere ans Herzen gelegt.

Der kleine Hacker: Programmieren lernen mit dem Calliope mini

Wie funktioniert eigentlich ein Computer? Eine Kinderfrage, die für viele Eltern und Lehrkräfte gar nicht so leicht zu beantworten ist. Schade eigentlich, da wir doch mittlerweile fast alle stets einen in unserer Hosentasche mit uns tragen. Zum Glück gibt es den Calliope mini. Ein Kleincomputer, mit dessen Hilfe man diese Frage praxisnah erklären kann – und genau darum geht in dem von Christian Immler geschriebenen Buch.

Eine angemessene Beschreibung für den Calliope mini ist: Klein, aber oho! Der Computer im Zwergenformat verfügt über 25 LEDs, zwei Tasten, RGB-Farben, einen Lautsprecher, einen Bewegungssensor sowie viele weitere Funktionen, um anschaulich zu vermitteln, was die Welt des Programmierens alles bereithält.

Mit diesem Buch lernen Kinder den Calliope mini so zu programmieren, dass dieser zum Beispiel als Diskolicht, Thermometer, Alarmanlage oder auch Spielkonsole fungiert. So lernen sie, wie viel Computer eigentlich können und wie präsent sie heutzutage sind. Die Funktionen des Kleincomputers werden in diesem Buch optimal erschöpft. Der Calliope Mini ist im Buch nicht enthalten, kann aber bei verschiedenen Händlern erworben werben. Entweder als Starterbox oder gleich als Klassensatz.

Einfach Programmieren für Kinder

Auch das zweite Buch von Diana und Philipp Knodel, Einfach Programmieren für Kinder, darf in dieser Liste nicht fehlen. Das Buch bietet mit vielen Übungen einen spielerischen und innovativen Einstieg ins Thema, um ein grundsätzliches Wissen zu etablieren. Die Besonderheit dieses Buches liegt darin, dass es den Lernprozess mittels einer eigens angefertigten App unterstützt!

Die Kinder lernen mit dem Buch basale Prinzipien der Informatik kennen, wie etwa Variablen und Algorithmen, if-else-Bedingungen und Schleifen, das Unterscheiden von Strings und Integer und noch vieles mehr. Somit finden sich hier Themen, die andere Bücher in unserer Liste bisher weniger stark behandelten. Das Buch wurde außerdem in Zusammenarbeit mit verschiedenen Pädagogen entwickelt, für einen jugendgerechten Aufbau, und im Anschluss von Kindern getestet. Alle Lehrkräfte allgemeinbildender Schulen können das Buch auf der Verlagsseite mit einer Ermäßigung als Prüfexemplar bestellen.

Coole Spiele mit Scratch

Wie der Name vermuten lässt, werden auch in diesem Buch Spiele in Scratch programmiert. Das Buch gibt zusätzliche Anregungen, wie man die Spiele weiterentwickeln kann, um etwas ganz eigenes auf die Beine zu stellen. Und auch wenn man ja bekanntlich nicht schummeln soll: Sogar Cheat Codes können entwickelt werden, um sich im Spiel einen unfairen Vorteil zu verschaffen, wenn man denn möchte.

Besonders die Kreativität und die Varianz der Spiele, muss man dem Autoren Al Sweigart zugute halten. So programmieren Kinder ihr eigenes Maze Runner Spiel, in welchem sie einem Labyrinth entkommen müssen, den Handyklassiker Snake, eine Fruit Ninja-Imitation oder auch ein Super Mario inspiriertes Jump ’n‘ Run! Empfohlen wird das Buch für 5-12 Jährige.

My First Computer Coding Book with ScratchJr

Wie der Name bereits nahelegt, ist dieses Buch auf Englisch. Das kann Hürde oder Pluspunkt sein: Denn die meisten Begriffe in der Informatik kommen aus dem Englischen und können nur schlecht ins Deutsche übersetzt werden. Das von Rosie Dickins verfasste, spiralgebundene Buch richtet sich an 5-8 Jährige und wird von einer dafür entwickelten Website unterstützt. Besonders schön ist, dass sich bei diesem Buch auch mit einem Tablet arbeiten lässt!

Auch in diesem Buch werden eigene Geschichten und Spiele gecoded, mit denen Kinder in  Themenkomplexe des Programmierens einsteigen. In der basalsten Form lernen sie, wie Computer eigentlich funktionieren und wie man ihnen Kommandos erteilt. Das Buch arbeitet dabei mit der frei verfügbaren ScratchJr App, mit der Kinder bereits ab 5 Jahren ihre eigenen interaktiven Geschichten und Spiele gestalten können.

Programmieren lernen mit JavaScript

Als letztes möchten wir dieses Buch von Stephan Elter vorstellen, das sich ganz auf JavaScript konzentriert. Schön ist, dass hierfür keinerlei Vorkenntnisse oder neue Hardware benötigt werden, sondern man einfach direkt loslegen kann, ganz unabhängig vom eigenen Betriebssystem.

Auch hier lernen Kinder, wie man einem Computer Befehle geben kann und wie man eigene Spiele entwickelt – diese machen schließlich am meisten Spaß. Auch Grafik und Animation, Fehlersuche, das Erstellen von Diagrammen, JavaScript und HTML sind Lernziele. Das Buch deckt somit ein großes Spektrum verschiedenster Themenbereiche ab und ermöglicht einen Einstieg außerhalb gängiger Lernprogramme.

Die Auswahl an Kinderbüchern für einen erfolgreichen Einstieg in die Informatik ist mittlerweile beachtenswert groß und geht über diese Liste weit hinaus. Fest steht, dass Programmieren lernen längst keine Angelegenheit mehr ist, die lediglich in Universitäten stattfindet. Ganz im Gegenteil.

Und auch außerhalb von Fachliteratur gibt es viele Optionen, ins Thema Programmieren einzusteigen: YouTube-Videos, Blogs, bereitgestellte Materialien und vieles mehr. Das Internet kann Kinder ergo auch bei diesem Lernprozess unterstützen – und sicher ist, dass uns somit eine Generation erwartet, die digital noch um einiges mündiger sein wird. Vielleicht können diese ihren Kindern dann auch erklären, wie ein Computer eigentlich funktioniert. Wir wünschen auf jeden Fall viel Freude beim Stöbern, Lesen und Nachprogrammieren!