Klima im Klassenraum: Spannende Unterrichtseinheiten zum Thema Nachhaltigkeit

Spätestens seit „Fridays for Future“ den Klimawandel als sowohl politisches wie auch ethisches Problem in den Diskurs rückte, ist die Frage nach Nachhaltigkeit für viele von uns nicht länger aus unserem zeitgenössischen Verständnis wegzudenken. Eine Aufklärung über die sich uns anbahnende Klimakrise und wie wir gegen diese vorgehen können, ist daher sehr wichtig und sollte bereits in jungen Jahren erfolgen. Doch muss die Vermittlung dieser Problematik nicht etwa dröge bis bedrückend sein, ganz im Gegenteil.

Über einen pädagogisch wertvollen und spielerischen Ansatz, kann man Schülerinnen und Schülern die Bedeutung vom Umweltschutz kommunizieren. Zudem muss das nicht eine lästige Aufgabe, sondern kann auch eine Freude sein: etwas, das man guten Gewissens und gerne tut, ohne das Gefühl auf irgendeinen Verzicht. In diesem Sinne haben wir für euch in diesem Blogbeitrag eine Vielzahl von Unterrichtsmaterialien verschiedener Initiatoren und Plattformen zusammengetragen, mit denen ihr das Thema Nachhaltigkeit angemessen in euren Unterricht integrieren könnt.

Greenpeace

Greenpeace setzen sich seit jeher für den Umweltschutz ein. Weniger bekannt ist wahrscheinlich, dass die Non-Profit-Organisation auch Unterrichtsmaterialien entwickelt hat, welche klimagerechte Werte für alle Klassenstufen vermitteln wollen. Hier eine kleine Auswahl.

Um jeden Preis? – Auswirkungen von Fleischproduktion und Fleischkonsum auf Umwelt und Klima

In diesen Unterrichtsmaterialien (veröffentlicht auf Lehrer-Online) reflektieren Schülerinnen und Schüler über ihr eigenes Ess- und Konsumverhalten, lernen etwas über die Produktionsbedingungen in der Fleischindustrie und wie all das sich auf unser Klima auswirkt. Die mitgegebenen Materialien sollen zum Nachdenken und diskutieren anregen. Über entsprechende Debatten im Unterricht werden Werte der Nachhaltigkeit vermittelt, im Sinne des Überdenkens des eigenen Handelns. Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass die Horror des Factory Farming ein sehr sensibles, wenn auch unabdingbar wichtiges Thema sind. Diese Unterrichtseinheit ist daher eher für ältere Klassenstufen geeignet.

Wälder – von unseren heimischen Wäldern zum Amazonas-Regenwald

Seichter im direkten Vergleich ist diese Unterrichtseinheit. Behandelt wird hierin das Ökosystem mit Schwerpunkt auf Wäldern, unsere Beziehung zu diesen und natürlich auch dem Klima selbst. Geschehnisse wie die Waldbrände in Australien im Jahr 2020 werden in dieser Einheit ebenfalls thematisiert und regen Schülerinnen und Schüler folglich zum Nachdenken an.

Sonstige Unterrichtsmaterialien

Neben der hier vorgestellten Auswahl stellt Greenpeace unter dem Thema „Greenpeace macht Schule“ noch weitere Unterrichtsmaterialien bereit. So gibt es beispielsweise noch Material zum Klimawandel und dessen Auswirkungen auf unsere Gesellschaft, oder auch solche, die die Klimapolitik als Ganzes behandeln, für eine Kommunikation von zivilgesellschaftlichen Werten und einem dementsprechenden Engagement. Es lohnt sich also, einen Blick in die Unterlagen zu werfen.

App Camps

Als gemeinnützige Organisation wollen wir das Thema Nachhaltigkeit ebenfalls verstärkt in den Unterricht bringen. Daher haben wir Unterrichtsunterlagen entwickelt, die sich mit diesem vielfältigen Themengebiet auseinandersetzen. Auf unserer App Camps Plattform findet ihr folgende Materialien dazu.

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung 

Wir als App Camps unterstützen ebenfalls die 17 Ziele der UN! Die Sustainable Development Goals, oder auch 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, wurden im Jahr 2015 von den Vereinten Nationen beschlossen. Sie sollen dazu beitragen, bis zum Jahr 2030 die Lebensbedingungen aller Menschen zu verbessern, ohne die Ressourcen unserer Erde für zukünftige Generationen zu gefährden.

Wir finden das wichtig und haben uns dementsprechend dazu entschlossen, zwei Unterrichtseinheiten dazu zu entwerfen.

  1. Allgemeine Einführung in die 17 Ziele: Die SchülerInnen beschäftigen sich intensiv mit den 17 Zielen. In Kleingruppen bearbeiten sie ein Ziel ihrer Wahl, erörtern die Kernbotschaft und ob das Ziel bis 2030 erreicht werden kann bzw. was sie selbst tun können.
  2. In einer zweiten Sitzung können sie dann eine eigene App zu den 17 Zielen mit dem App Inventor entwickeln. Auch hier beschäftigen sie sich vor allem mit den Möglichkeiten, wie sie selbst ihr Verhalten klimagünstig verändern können.

Zu diesen eher allgemeineren Nachhaltigkeitsunterlagen, haben wir noch Materialien entwickelt, die sich mit einem konkreten Thema befassen.

App Camps unterstützt diese Ziele
SchülerInnen programmieren einen CO2 Rechner in Scratch

CO2 Rechner in Scratch

Beim CO2 Rechner in Scratch beschäftigen sich die SchülerInnen mit der CO2-Emission von Lebensmitteln. Denn Lebensmittel verbrauchen in der Produktion und auf dem Weg auf unseren Teller verschiedene Ressourcen. Das sind z.B. Wasser für die Bewässerung, Energie für Heizung und Ernte oder den Transport zum Supermarkt. Die verbrauchten Ressourcen kann man in CO2 Emissionen umrechnen, um den sogenannten Co2 Fußabdruck jedes Lebensmittels zu berechnen. Die SchülerInnen programmieren mit Scratch eine Anwendung, die den CO2-Verbrauch verschiedener Lebensmittel ermittelt und finden heraus, welchen CO2-Fußabdruck ihre Lieblingsspeisen haben.

Blumenpflegestation mit dem Calliope Mini

Eine Möglichkeit auch schon jüngeren SchülerInnen die Bedeutung von Umwelt und Natur näher zu bringen, ist eine Pflanzenpatenschaft. Jeder Schüler und jede Schülerin kümmert sich im Klassenraum um eine Pflanze, die er oder sie pflegen muss, damit sie nicht eingeht. Dadurch übernehmen die SuS zum einen Verantwortung und lernen, was Pflanzen zum Überleben brauchen.

Eine Möglichkeit, das technisch zu ergänzen, ist die Entwicklung einer Blumenpflegestation mit dem Calliope Mini. Dazu werden der Temperatur- und der Helligkeitssensor des Calliope benutzt. Durch das Prinzip der Leitfähigkeit prüfen sie, ob die Pflanze gegossen werden muss.

senseBox

Eine Vielzahl weiterer toller Unterrichtsmaterialien zum Thema Nachhaltigkeit lassen sich auch bei senseBox finden. Das Team selbst besteht hierbei aus MitarbeiterInnen der Universität Münster und sammelt mittlerweile seit Jahren Erfahrungen in Workshops mit SchülerInnen und Lehrkräften, um somit adäquate Materialen bereitzustellen. Besonders spannend: Auch Kompetenzen im Bereich der Programmierung werden hierbei vermittelt! Des Weiteren verschreibt senseBox sich ebenfalls den 17 Zielen der UN, allem voran Nummer 7, 11 und 12.

Sense your School

Mit Augenmerk auf bezahlbare Energie und nachhaltigen Produktionsmöglichkeiten, sollen SchülerInnen mit diesen Unterrichtsmaterialien eine Intervention an der eigenen Schule bauen, mit dem Ziel das Verhalten anderer positiv zu beeinflussen, im Sinne einer umweltfreundlicheren und gesundheitsfördernden Welt. Im Verlauf der Unterrichtseinheit werden die SchülerInnen mit dem Konzept des „Nudgings“ vertraut gemacht, wie man damit eigene Initiativen ins Leben rufen kann und was uns besonders gut gefällt: Gearbeitet wird unter anderem mit dem Calliope mini, mit dem auch wir gerne programmieren! Die Unterrichtsreihe umfasst insgesamt sechs Einheiten mit verschiedenen Videotutorials.

Umweltverschmutzung und Daten

Sehr schön finden wir auch diese Unterrichtsreihe, welche im Sinne nachhaltigerer Städte und Gemeinden agiert. Hierin erforschen Schülerinnen und Schüler den öffentlichen Raum ihrer unmittelbaren Umgebung und erheben währenddessen Umweltdaten, mit besonderem Fokus auf den Einfluss von Autos. Diese werden anschließend analysiert und es werden Ideen entwickelt, wie man die Lebensqualität innerhalb der eigenen Umgebung verbessern könnte. Eine spannende und zur Selbstreflexion anregende Unterrichtsreihe, welche erneut mit dem Calliope mini arbeitet und insgesamt sieben Einheiten beansprucht.

Allgemein lässt sich feststellen, dass die Materialien von senseBox die SchülerInnen stark zum Denken und selbstständigen Arbeiten anregen, in Verbindung mit einer großen Menge Spaß. Obschon die Durchführung dieser Einheiten während aktueller Schulschließungen etwas knifflig sein könnte, sind wir zuversichtlich, dass man diese trotzdem mit einigen raffinierten Anpassungen verwenden kann.

Tüftelakademie

Hinter den Unterlagen der senseBox steckt übrigens die Plattform „Die Tüftelakademie“. Auf deren Seite findet ihr noch viele weitere Unterrichtsmaterialien zum Thema. Denn die Tüftelakademie widmet sich in Zusammenarbeit mit ExpertInnen aktuellen Themen, die junge Menschen beschäftigen. Das Motto der Akademie ist dabei einfach und prägnant: Smarte Projekte für Smarte Menschen. Der Fokus liegt hierbei auf Themenkomplexen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Hier eine kleine Auswahl von Unterrichtsreihen, welche wir besonders interessant finden.

Klimafresser

In dieser Unterrichtseinheit untersuchen Schülerinnen und Schüler, inwiefern die eigene Ernährung mit dem Klimawandel zusammenhängt. Thematisch klingt das ähnlich der Greenpeace-Unterrichtseinheit. Methodisch unterscheiden sich die beiden Einheiten aber, denn die SchülerInnen befassen sich hier vor allem damit, wie die Klimabilanz ihrer eigenen Leibspeise aussieht.  Was wir besonders großartig finden: Am Ende der Einheit programmieren die Schülerinnen und Schüler ein kleines Quiz zum Thema in Scratch und teilen dieses mit Familie und FreundInnen. Diese Unterrichtseinheit kombiniert somit das Klimathema mit viel Spiel und Spaß sowie einer guten Menge Selbstreflexion.

Wachsender Energiehunger

Sehr interessant ist auch diese Unterrichtseinheit zum Thema Digitale Nachhaltigkeit, welche sich an Ziel 7 der 17 Ziele („Bezahlbare und saubere Energie“) orientiert. SchülerInnen lernen hier inwiefern Digitalisierung und Nachhaltigkeit miteinander verknüpft sind und wie diese Beziehung zu unser aller Energieverbrauch steht. Dementsprechend wird über den eigenen Umgang mit der Ressource Energie reflektiert in Hinblick auf Smartphones, Tablets, Computer und ähnlichem. Die Unterrichtseinheit spricht dabei Medien aus der Lebenswirklichkeit der SchülerInnen direkt an.

Nach besagter Reflexion geht es weiter an die Ideenentwicklung zur Reduzierung des eigenen Energieverbrauchs, mit einem ganz besonders spannendem Twist: Mittels der Anwendung CoSpaces werden diese Ideen in einer VR-Welt visualisiert und präsentiert. Somit besteht gleichermaßen eine themenübergreifende Verbindung zur Welt des Programmierens. Das Projekt besteht aus insgesamt zwei Unterrichtseinheiten, welche sich an die Sekundarstufe I richten.

Sonstiges

Die Auswahl an Unterrichtsmaterialen auf der Seite der Tüftelakademie ist ausgesprochen weitreichend, weshalb sich ein Blick auf diese allemal lohnt. Weitere spannende Einheiten befassen sich mit Biodiversität, Stadtentwicklung und vielem mehr, sowie vielen weiteren verschiedenen Themen außerhalb von Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit im Unterricht

Nachhaltigkeit ist ein spannendes Thema, das ihr vielfältig in den eigenen Unterricht integrieren könnt. Die hier vorgestellte Auswahl eröffnet euch einen optimalen Einstieg in eine so fesselnde wie wesentliche Thematik. Die vorgestellten Unterrichtsunterlagen sorgen garantiert für aufregende Diskussionen, reflektierte Umgangsweisen und natürlich viel Spaß. Gleichermaßen ist und bleibt Nachhaltigkeit unsagbar aktuell und liegt im Interessenbereich der meisten Schülerinnen und Schüler.

Tatsächlich ist die Anzahl an Materialien zu diesem Komplex so immens, dass auf unserem Blog noch ein zweiter Teil folgen könnte, da es schlicht und ergreifend den Rahmen gesprengt hätte, alle von uns kuratierten Materialien in nur einem Beitrag festzuhalten.

Wir wünschen euch viel Erfolg im Unterricht und ein frohes Schaffen!