Coding Camp beim FC St. Pauli

Am 17. Oktober waren wir im Rahmen der Code Week Hamburg mit einem Coding Camp beim FC St. Pauli. 80 Kinder und Jugendliche zwischen acht und vierzehn Jahren erzielten in unserem Coding Camp erste Programmier-Erfolge. Die Kids des Fußballvereins lernten Stoppuhren mit Calliope minis zu programmieren und testeten diese im Anschluss direkt selbst.

Nach einer kurzen und knackigen Einführung von uns konnten die jungen Fußballerinnen und Fußballer direkt selbst loslegen und die Stoppuhren programmieren. Vom Ehrgeiz gepackt gelang allen Zweier-Teams dank motivierter Zusammenarbeit die Erstellung der Codes. Die Faszination der Teilnehmenden darüber, ein eigenes digitales Produkt zu entwickeln, war groß.

So war zum Beispiel Hannes, neun Jahre alt, erstaunt über die vielen Bestandteile des Calliope minis und freute sich darüber, dass die Stoppuhr dann nach dem Übertragen des Codes auf den Calliope „einfach so“ funktionierte.

Kinder programmieren
Calliope Computer

Danach konnte das Testen beginnen! Die Kinder stoppten voller Eifer  Zeiten: wer kann am längsten auf einem Bein stehen? Wer kann die meisten Liegestütze? Wer kann am längsten die Luft anhalten? Zum Abschluss durften wir wie die richtigen Fußball-Profis im Millerntor einlaufen und die eigenen Stoppuhren direkt am Spielfeld testen.

Die Kids waren begeistert, und sie hätten die Calliopes am liebsten direkt nach Hause genommen. Wir freuen uns, dass wir das Interesse des Fußball-Nachwuchses für die Programmier-Welt wecken konnten!

Danke an das Team der FC St. Pauli Rabauken für die tolle Zusammenarbeit und die SAP 4Good Coaches für die Unterstützung. Vielen Dank an Selim Sudheimer für die schönen Bilder. Und natürlich an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die so super mitgemacht haben!

Betreuerin erklärt KIndern Programmierung
Kinder im Millerntor Spielertunnel