Teilnehmer Digital Summit für Lehrkräfte

Rückblick: So war der erste Digital Summit für Lehrkräfte

,

Am 1. März war es endlich soweit: Der erste Digital Summit für Lehrkräfte fand statt. 160 Lehrerinnen und Lehrer aus allen Teilen Deutschlands reisten nach Hamburg. Ursprünglich hatten wir mit 80 Plätzen geplant. Aufgrund des großen Interesses (fast 300 Bewerbungen) verdoppelten wir die Plätze und verschickten 160 Zusagen. Der Digital Summit für Lehrkräfte war toll – hier seht ihr eine kurze Zusammenfassung der Veranstaltung:

Volles Programm beim Digital Summit für Lehrkräfte

Um 12 Uhr startete die Veranstaltung mit einem Mittagssnack, Kennenlernen und ersten Gesprächen. Nach der Begrüßung durch Diana und Philipp Knodel von App Camps und Julia André von der Körber-Stiftung nahm Svenia Busson das Publikum mit auf eine Weltreise zu digitalen Bildungsinnovationen. Svenia Busson besuchte verschiede Länder in der Welt und stellte einige Beispiele vor.

Danach ging es weiter mit Mirko Drotschmann. Als MrWissen2Go ist Mirko einer der erfolgreichsten deutschen Youtuber und veröffentlicht Videos zu politischen und gesellschaftlichen Themen. Über 600.000 Abonnenten folgen seinem Kanal. Die meisten davon sind Schülerinnen und Schüler. Im Gespräch ging es unter anderem um die Wunschthemen von Jugendlichen und Tipps für gute Erklärvideos.

Nach den Vorträgen verteilten sich die Teilnehmenden je nach Farbe des Namensschilds auf Shuttle-Busse und Workshopräume. Sechs Gruppen besuchten Hamburger Digitalunternehmen, zwei Gruppen blieben in den Räumen der Körber-Stiftung für Workshops.

Lehrkräfte besuchen Hamburger Digitalunternehmen

Neben traditionsreichen Hamburger Unternehmen wie der Otto Group öffneten auch jüngere Hamburger Unternehmen wie Jimdo, XING und Facelift ihre Türen. Und auch Google und Facebook aus dem Silicon Valley waren mit von der Partie. Das Startup Watchado aus Wien war ebenfalls vertreten – aufgrund der Distanz mit einem Workshop des Gründers Ali Mahlodji.

Neben den Firmenbesuchen fand auch ein Scratch Workshop statt. Dort hatten Lehrkräfte die Möglichkeit, App Camps Unterrichtsmaterialien zum Thema Scratch kennenzulernen und eigene Geburtstagskarten oder Spiele zu programmieren.

Nach einer Kaffeepause mit Zeit zum Austausch gab es zum Abschluss ein hochkarätig besetztes Abschlusspanel. Prof. Dr. Christoph Igel (Professor am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz), Petra Scharner-Wolff (Vorständin Otto Group) und Ali Mahlodji (Gründer Watchado) folgten der Einladung in die Körber Stiftung. Im Gespräch ging es unter anderem um Herausforderungen des digitalen Wandels für Unternehmen und die Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Der Digital Summit für Lehrkräfte 2019

Wie geht es weiter? Wir haben die Teilnehmenden befragt und die Meinung war klar: 98% würden die Veranstaltung wieder besuchen. Das freut uns sehr – denn auch wir wollen, dass es in Zukunft mehr Austausch zwischen Lehrkräften und Mitarbeitenden in Unternehmen gibt. Um miteinander und voneinander zu lernen – und um die die Schülerinnen und Schüler für unsere digitale Zukunft fit zu machen. Und falls wir einen Digital Summit für Lehrkräfte 2019 gibt, haben wir schon viele Ideen! Interessierte finden hier Infos zum (nächsten) Digital Summit.

Wir danken allen Teilnehmenden, der Körber Stiftung für die tolle Zusammenarbeit und allen Helferinnen und Helfern, ohne die der Digital Summit für Lehrkräfte nicht hätte stattfinden können.

Hier noch einige Bilder des Digital Summit für Lehrkräfte 2018: