Tolles Engagement:

Scratch beim Girls Day & Projektwoche in der Grundschule

Girlsday

Christoph arbeitet bei der Mainzer Niederlassung von QAware und gibt seine Begeisterung für Programmierung und Informatik beim Girls Day und an den Projekttagen in der Grundschule seiner Kinder weiter. Dazu verwendet er die App Camps Unterrichtsmaterialien. Wir finden das großartig und haben mit ihm gesprochen:

Was habt ihr mit den Teilnehmerinnen beim Girls Day dieses Jahr gemacht?

Wir haben kurz unsere Firma vorgestellt und dann einen Einblick in den Alltag von Software-Entwickler*innen gegeben – Programmieren ist nur ein Teil unserer Arbeit!

Danach durften die 12 Girls Day Teilnehmerinnen zeigen, was sie können. Mit den App Camps Unterlagen zu Scratch haben alle Zweiergruppen sehr schnell eine individuelle Grußkarte und ein Spiel programmiert. Eine Gruppe hat sogar die Aufgabe „Hexenwald“ geschafft!

Sehr schön war, dass die Aufgabenstellungen viel Hilfe geben, aber doch auch Freiraum für eigene Ideen lassen. So wurden die Karten und Spiele sehr vielfältig gestaltet und jede Gruppe hat ganz eigene Programme geschrieben.

Zum Abschluss haben sich alle Gruppen kurz ihre Ergebnisse vorgestellt.

Wie hat es den Schülerinnen gefallen?

Laut eigener Aussage hatten alle Mädchen viel Spaß!

Es war schön zu sehen, mit welcher Begeisterung und Konzentration alle Gruppen gearbeitet haben – obwohl oder vielleicht auch weil sich die meisten Schülerinnen vorher nicht kannten.

Ihr bietet mit QAware in München ein Schülerstipendium Informatik an. Was erwartet Schülerinnen und Schüler dort?

Mit dem QAware Schülerstipendium Informatik fördern wir informatikbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe aus dem Raum München.

Unsere Stipendiaten und Stipendiatinnen dürfen an allen Veranstaltungen unseres Weiterbildungsprogramms QAcampus teilnehmen und bekommen dadurch tiefe Einblicke ins Software Engineering. Ihre persönlichen Mentor*innen unterstützen sie mit Rat und Tat bei ihren IT-Projekten und der Berufsorientierung. Als Teil des QAware Teams sind sie natürlich bei allen Teamevents dabei. Damit die Jugendlichen weniger jobben müssen und sich auf die IT konzentrieren können, unterstützen wir sie zusätzlich mit einem Taschengeld von 100 Euro pro Monat. Wer Lust auf einen Ferienjob bei uns hat, kann an einem echten Kundenprojekt mitarbeiten.

Die Bewerbungsfrist für die nächste Runde läuft übrigens noch bis zum 26.05. Weitere Infos dazu gibt es hier.

Girls Day programmieren

Christoph, du engagierst dich auch an einer Schule. Erzähl doch kurz, was du dort genau machst.

An der Grundschule meiner Töchter findet alle 2 Jahre eine Projektwoche (bzw. 3 Tage) statt. Dieses Jahr habe ich das Projekt „Programmieren lernen“ für Schüler*innen der 3. und 4. Klasse angeboten – natürlich mit App Camps Unterlagen!

Neben dem Scratch Kurs haben wir auch allgemeinere Themen aus Grundlagen der Informatik besprochen – „Codierung im Alltag“, „Codierung in der Informatik“ und „Algorithmen“ konnten auch die recht jungen Teilnehmer dank der praktischen Übungen gut verstehen.

Hauptteil des Pojekts war aber natürlich Scratch mit den drei bekannten Aufgaben. Naturgemäß haben die jüngeren Kinder länger gebraucht als die Girls Day Teilnehmerinnen, aber auch hier sind alle Gruppen zum Ziel gekommen und konnten fertige Programme mit nach Hause nehmen. Zum Abschluss hat sich sogar eine größere Gruppe gebildet, die ein ganz eigenes Spiel entworfen und implementiert hat. Auch hier hatten wieder alle viel Spaß!

Wie ist das Feedback der Lehrerinnen und Lehrer (oder der Schulleitung) über dein Engagement an der Schule?

Von Seiten der Lehrerinnen und Lehrer kam sehr positives Feedback.

Auch einige Eltern von teilnehmenden Schüler*innen haben mich angesprochen und gesagt, ihre Kinder hätten zuhause sofort weitermachen wollen – für mich das schönste Kompliment!

Welchen Tipp hast du an Eltern, die sich zum Beispiel im Bereich Programmieren an Schulen engagieren möchten?

Mit ein wenig Vorbereitung kann man hier viel erreichen. Gerade Themen aus der Praxis, die so nicht im Lehrplan der Schule stehen, sind eine gute Möglichkeit, den Kindern Eindrücke aus dem eigenen Berufsumfeld zu liefern. Und nebenbei vielleicht Berührungsängste mit der vermeintlich abschreckenden Komplexität z.B. der Informatik abzubauen.

Hier nochmal ein Dank an das App Camps Team für das Bereitstellen der Unterlagen! Gerade für mich als Nicht-Didakter war es so erheblich leichter, einen sinnvollen Fahrplan und gut verständliche Inhalte auszuwählen.

Werdet ihr auch im nächsten Jahr wieder am Girls Day teilnehmen?

Auf jeden Fall! Wir haben großen Spaß daran mit Jugendlichen unsere Begeisterung für Informatik zu teilen und zu erleben wie der Funke überspringt. Dazu nutzen und schaffen wir gerne jede Gelegenheit. Für den (in Bayern) schulfreien Buß-& Bettag planen wir zum Beispiel gerade einen Minecraft Coding Day für Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren.

Vielen Dank, lieber Christoph für das Interview und dein Engagement. Und weiterhin viel Spaß mit den Coding-Workshops.