Gemeinsam mit Nico Lumma haben wir auf der diesjährigen code.talks Konferenz eine Session zum Thema “Digitaler Nachwuchs – was ist los in Deutschland” organisiert.

image

Zuerst hat Nico Lumma den aktuellen Stand in Deutschland zusammengefasst: Breitbandausbau, WLAN an Schulen, Hausmeister 2.0 – Administrator, Programmieren als zweite Fremdsprache. Da gibt es noch einiges zu tun in deutschen Schulen.

“Wer keine Programmiersprache lernt, versteht irgendwann das System nicht mehr und wird somit vom System selbst programmiert“, sagt Nico. 

Anschließend haben sich 4 Initiativen vorgestellt, die Schüler fürs Programmieren begeistern:

  • Jugend hackt veranstaltet Events, auf denen Jugendliche gemeinsam mit anderen an spannenden Projekten tüfteln können.
  • Die Hacker School organisiert Nachmittagsangebote zu Themen rund um Programmieren.
  • Girls can do IT organisiert Workshops für Schülerinnen, um den ersten Kontakt zur IT herzustellen.
  • Und wir mit App Camps entwickeln Unterlagen für Lehrkräfte und bringen so Programmier-Workshops in die Klassenzimmer.

Es war toll auf der großen Bühne zu stehen. Besonders freuen wir uns auch über die Spende der Konferenzorganisatoren. Jede Initiative bekam 1.500 Euro als Spende aus den Eintrittsgeldern. Das ist super, vielen Dank!