Wenn wir Schülern App Entwicklung beibringen können, warum dann nicht auch Angestellten? Das dachte sich Sandra Paster, die das Projekt E-Culture in der HypoVereinsbank leitet. Sie hat uns beauftragt einen Coding Workshop für Mitarbeiter der HVB zu organisieren.

Es sollte um “Coding Grundlagen und Mobile Apps” gehen. Ziel des Workshops war es, den Mitarbeitern digitale Entwicklungsprozesse näher zu bringen und zu zeigen, was Programmieren wirklich bedeutet. Wie entstehen Apps? Wie spielen Design und Programmierung – oder auch Frontend und Backend – zusammen? Wie testet man Apps und warum machen Daily Standups und Pair Programming Sinn? Um diese und andere Fragen ging es in dem halbtägigen Workshop, der Ende Juni im Co-Working Space Shhared in Hamburg stattfand.

image

 

In 2er-Teams haben 18 Angestellte der Bank, die sonst für Vertrieb, Kreditberatung oder Eventmanagement verantwortlich sind, mehrere Apps entwickelt. Die obligatorische Katze App, eine Wahrheitskugel (die uns einen großartigen Sommer vorhergesagt hat) und ein Spiel – das durchaus kreativ ausgelegt wurde. Der Workshop hat nicht nur sehr viel Spaß gemacht, auch das digitale Wissen rund um Apps und Coding hat sich deutlich verbessert. (Wir haben die Teilnehmer vorher und nachher befragt.)

image

 

Besonders freuen wir uns auch über die unglaublich gute Weiterempfehlungsquote! Den Teilnehmenden hat es so viel Spaß gemacht, dass sie den Workshop auf alle Fälle Freunden oder Kollegen weiterempfehlen würden.

image

 

Das finden wir gut und freuen uns auf weitere Workshops für Firmen und andere Organisationen. Und Schulen freuen sich indirekt auch darüber: Nach dem Motto “Buy one – give one” finanzieren Firmen, die uns für ihre Mitarbeiter buchen, jeweils eine Schule mit.

Interesse an einem Workshop? Wir freuen uns auf eine Nachricht: philipp@appcamps.de