Ein Rückblick auf den Digital Summit 2020

Flyer des Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz zum Thema Digitalisierung
Flyer Übersicht Ablauf des Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz zum Thema Digitalisierung
Flyer des Digital Summit 2020. Lehrer und Lehrerinnen auf einer Lehrerkonferenz zum Thema Digitalisierung

Am 21. Februar fand der Digital Summit 2020 statt. 200 Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Deutschland kamen zu uns nach Hamburg. Wie in den vergangenen zwei Jahren veranstaltete App Camps den Lehrerkongress zusammen mit der Körber-Stiftung. Der Tag war ein voller Erfolg!

Begrüßung und Keynote

Die vielen begeisterten Lehrerinnen und Lehrer trudelten zwischen 11:30 und 12 Uhr im Gebäude der Körber-Stiftung ein. Nachdem wir die Namensschilder verteilt hatten, konnte das Geklöne losgehen. Begleitet von lecker belegten Bagels und frischem Obst läuteten die Lehrkräfte den ereignisreichen Tag mit einem Kaffee oder Tee ein. Dabei wurden schon die erste Kontakte geknüpft. 

Wir hatten dieses Mal sogar weit gereiste Gäste zu Besuch: Eine Gruppe Lehrerinnen aus Russland, die über das Goethe Institut eine Woche zum Thema “Digitale Welt” in Hamburg verbrachten, nahmen am Digital Summit 2020 teil. 

Den inhaltlichen Auftakt der Veranstaltung machte Valerie Mocker. Die diesjährige Keynote-Speakerin ist Direktorin bei Nesta, einem Fonds für soziale Innovationen. Als Verfechterin der Digitalisierung ist sie eine international gefragte Rednerin. Valerie schloss ihr Studium an der Oxford University mit zwei Abschlüssen ab und arbeitete im Technologie-, Innovations- und Policy-Bereich in Deutschland, Spanien, Peru und Großbritannien.

Sie ist überzeugt, dass das Thema “Digitale Mündigkeit” ganz oben auf die politische Agenda gehört, damit die Digitalisierung kein Eliteprojekt bleibt, sondern zu einem echten Gesellschaftsprojekt wird. Die Keynote gibt es hier zum Nachschauen.

Valerie Mockers Rede war mitreißend und hat jeden, der im Publikum saß, persönlich angesprochen. Es ging darum, wie wir persönliche Herausforderungen meistern können, auch im Kontext unserer heutigen digitalen Welt. Sie hat von Gladiatoren gesprochen und wie jeder und jede Einzelne einen in uns trägt. Außerdem vom Mut, an sich und seine Ideen zu glauben. Denn: “Mut bedeutet nicht die Abwesenheit von Angst. Mut bedeutet, es trotz der Angst zu wagen.”

Workshops und Unternehmensbesuche

Im Anschluss an die ermutigenden Worte haben wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Digital Summit 2020 in mehrere Gruppen aufgeteilt. Einige Gruppen blieben in der Körber-Stiftung und besuchten verschiedene Workshops. Wir hatten viele spannende SpeakerInnen da, die die Workshops für die Lehrkräfte organisierten. Darunter waren Digitalexperten aus ganz Deutschland. Unter ihnen Anne Looks mit einem Workshop zum Thema Agiles Arbeiten in der Schule, die Gründerin von “Die Zukunftsbauer” Aileen Moeck und verschiedene Lehrerinnen und Lehrer mit spannenden Themen rund um digitale Bildung.  

Die restlichen Gruppen wurden mit Bussen zu verschiedenen Hamburger Unternehmen gefahren. Trotz des großen Fridays 4 future und Greta Thunbergs Besuch in Hamburg an dem Tag klappte die Überfahrt mit den Bussen in verschiedene Teile der Stadt reibungslos. 

Die Lehrergruppen besuchten die Firmen Otto, Adobe, Xing, Facelift, Statista und das Spiegel Magazin. 

Ziel der Besuche war es, den Lehrkräften Einblicke in die Arbeit von modernen Unternehmen zu gewähren. Sie konnten sich mit digital versierten MitarbeiterInnen austauschen und Fragen stellen. Da die Unternehmen alle unterschiedliche Themen und Produkte abdecken, war die Bandbreite an Möglichkeiten groß. Jede Firma veranstaltete einen ganz individuellen Workshop für die Lehrkräfte.

Publikum Abschlusspanel auf dem Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz zum Thema Digitalisierung
Publikum Abschlusspanel des Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz für Lehrkräfte zum Thema Digitalisierung
Lehrer und Lehrerinnen im Publikum halten Smartphones beim Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz zum Thema Digitalisierung
Keynote Speakerin Valerie Mocker auf dem Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz zum Thema Digitalisierung
Lehrer in der Virtual Reality beim Firmenbesuch bei Statista beim Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz zum Thema Digitalisierung

Für die TeilnehmerInnen des Digital Summit 2020 waren diese Besuche eine super Möglichkeit, selbst zu erleben, wie die potentiellen Arbeitgeber ihrer SchülerInnen aussehen und arbeiten. Mit diesem Hintergrundwissen können die LehrerInnen ihre SchülerInnen auf die derzeitigen Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt vorbereiten. 

Wir von App Camps finden es wichtig, dass die Schulen und damit auch die Lehrkräfte die Digitalisierung aktiv gestalten. Die Schülerinnen und Schüler sollen bestmöglich auf ihr späteres (Arbeits-) Leben vorbereitet werden – und da sind persönliche Einblicke der Lehrerinnen und Lehrer am besten! 

Digitalisierung ist längst nicht mehr nur etwas, das technikaffine InformatikerInnen oder gehobene Bildungsschichten anspricht. Der digitale Wandel betrifft uns alle und vor allem die kommende Generation, die (noch) zur Schule geht. Wenn wir alle zusammenarbeiten – Unternehmen und Lehrkräfte – dann kann irgendwann die ganze Gesellschaft mitziehen. Denn dann haben wir digital mündige ArbeitnehmerInnen in allen möglichen Jobs vertreten. Nachdem sie in der Schule auf die digitale Welt vorbereitet wurden.

Die Lehrkräfte kamen zwischen 16 und 17 Uhr langsam zurück von den Besuchen in den Unternehmen. Voller neuer Eindrücke und Informationen – und natürlich hungrig. Genau die richtigen Voraussetzungen für eine gelungene Kaffeepause mit allem, was das Herz um diese Tageszeit begehrt. Es gab Kuchen und Kaffee und reger Austausch fand statt. 

Abschlusspanel „Das System und ich“

Zum Abschluss gab es ein spannendes Abschlusspanel mit verschiedenen Digitalexperten. Dejan Mihajlovic, Lehrer aus Freiburg, Myrle Dziak-Mahler, Leiterin des Zentrums für Lehrerinnenbildung in Köln und Umut Savac, CSR-Manager bei Barclaycard, besetzten das Panel. Julia André von der Körber-Stiftung moderierte. Hier könnt ihr euch eine Aufzeichnung der Diskussion anschauen.

Danach ließen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Abend entspannt ausklingen. Es gab Snacks und der eine oder die andere genehmigte sich ein Bier oder einen Wein. 

So neigte sich ein Tag voller positiver Eindrücke dem Ende zu. Die Stimmung war schwungvoll und zufrieden. Wir freuen uns, dass der Digital Summit 2020 so guten Anklang gefunden hat. Uns hat es ebenfalls sehr viel Spaß gemacht! 

Wir danken allen Teilnehmenden und der Körber Stiftung für die tolle Zusammenarbeit und allen Helferinnen und Helfern, ohne die der Digital Summit 2020 für Lehrkräfte nicht hätte stattfinden können.

 Bilder: Claudia Höhne. 

Lehrerin im Publikum beim Abschlusspanel auf dem Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz in Hamburg zum Thema Digitalisierung
Abschluss am Abend mit Snacks und Getränken auf dem Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz zum Thema Digitalisierung
Digital Summit 2020 Gruppenbild Referenten Workshop
Lehrer und Lehrerinnen Gespräche mit Snacks und Getränken auf dem Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz zum Thema Digitalisierung
Abschlusspanel Referenten auf dem Digital Summit 2020. Einer Lehrerkonferenz zum Thema Digitalisierung